Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Nachwuchs » Erfahrungen mit der Aufzucht




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Küken wird gerupft
 Beitrag Verfasst: 20.04.2011, 15:19 
Offline

Registriert: 20.04.2011, 14:59
Beiträge: 3
Hallo liebe Vogelfreunde,


ich bin glückliche Kanarienbesitzerin, habe ein Pärchen, das nun zusammen auch Küken hat. Insgesamt habe ich 3 erwachsene und 2 junge Kanaries. Nun ist es so, das, seitdem die beiden Küken aus dem Nest raus sind und nun auch, wie die erwachsenen Vögel, auf den Stangen sitzen, Papa Kanarie eines der Küken rupft. Er zupft nur einem der beiden Küken Federn aus und der Kleine fiepst dann immer ganz gequält, weils ihm weh tut. Ich habe das Gefühl, das dieses besagte Küken männlich ist und das Andere weiblich. Das meiner Meinung nach weibliche lässt er dagegen in Ruhe.
Ich habe schon einmal vor längerer Zeit bei einem meiner früheren Aufzuchten erlebt, das Papa Kanarie seine Küken rupft, die auch männlich waren.

Meine Frage an euch:
ist dieses Verhalten normal? Er kümmert sich trotz alledem liebevoll um seinen Nachwuchs, aber dem einen Küken zupft er ständig Federn raus. Was kann / muss ich tun ? Kanaries habe ich noch nicht so lange, kenne mich da also nicht 1005ig aus.

Danke für eure Hilfe schon mal im Vorraus.

lg
Kibo


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Rupfen von Kücken
 Beitrag Verfasst: 14.05.2011, 16:57 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2006, 08:43
Beiträge: 183
Wohnort: Neuwied
Ersteinmal entschuldigung für die verspätete Antwort, aber ich habe im Moment sehr viel zu tun und somit kann ich nicht immer sofort antworten!

Zum Glück konnten wir das bei unseren Kanarien noch nicht beobachten.
Also ich habe darüber schon mal gelesen, daß Kanarien Ihre Jungen rupfen (Auch Mütter) weil sie die Federn für ein neues Nest benutzen wollen! Wenn dies der Fall sein sollte kann es helfen Nistmaterial z.B. Scharpie, zur Verfügung zu stellen.

Wenn das nicht hilft, könnte man vielleicht das Junge getrennt halten (Eigener Käfig) sobald es selber Futter aufnimmt. Wenn es dann Stärker ist, wieder zu zu den anderen lassen!

Ih würde mich freuen wenn du mal schreibst wie es dem armen Kerl jetzt geht!


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: 15.05.2011, 10:53 
Offline

Registriert: 20.04.2011, 14:59
Beiträge: 3
Hallöle,

zu dem Zeitpunkt konnte ich die Jungen noch nicht von den Eltern trennen, da sie zu der Zeit noch nicht in der Lage waren, selbständig zu fressen. Jetzt sitzt das Männchen getrennt von seiner Familie. Zwar noch immer im selben Käfig, aber durch ein Gitter getrennt, so das er durch das Gitter seine Nachkommen füttern kann - obwohl die beiden jetzt selbst fressen können, sind ja inzwischen auch schon 6 Wochen alt.

Er hatte dann auch bei dem anderen Jungvogel angefangen, die Federn auszurupfen und zwar derart übermäßig, das beide Jungvögel schon kahl an Bauch und Rücken waren, sogar die Schwung- und Schwanzfedern wurden rausgezupft.

Nistmaterial hatten sie ja gehabt. Ich hatte reichlich Material aus Sisal im Käfig.

Einer der beiden Jungtiere, das (meines Erachtens) männliche, übt sich jetzt im Singen :-)

Liebe Grüße und danke für Deine Antwort :-)

lg
Kibo


Nach oben 
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » Nachwuchs » Erfahrungen mit der Aufzucht


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de