Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Kanarien » Wie zutraulich sind Kanarien?




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: 02.03.2009, 14:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2008, 16:14
Beiträge: 105
Wohnort: Augsburg
Mein Zebra sind viel zutraulicher wie miene Kanaries

_________________
Wer einene Rechtschreibfehler findet,der soll ihn melden!!


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: 02.03.2009, 14:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2009, 17:07
Beiträge: 14
Wohnort: 85419 Mauern
Hallo Michael,

das mit der Außenvoliere ist auch so ein Problem von mir - soll ich, oder soll ich nicht. Der Kontakt zu meinen Vögeln ist dann natürlich nicht mehr so intensiv. Von meinem kleine Wohnzimmer aus, wo ich mich den ganzen Tag aufhalte, geht eine Tür in das "Kanarienzimmer". Aus dieser Tür habe ich den Glaseinsatz rausgenommen und ein Gitter eingesetzt und sie dann als Schiebetür umgestaltet. Davor, auf Wohnzimmerseite, habe ich eine Falttür angebracht. Wenn das Fenster bei den Vögeln auf ist, kann ich die Falttür schließen und es zieht nicht. Ansonsten ist sie immer auf, Tag und Nacht. Das Zimmer ist gefliest und somit leicht sauberzuhalten. Da die Vögel meistens am Fenster sind, habe ich dort Zeitung hingelegt, die ich jeden Abend wieder erneuere, wenn sie alle im Käfig sind.

Ich möchte hier nicht schreiben wie ich die Kleine großbrachte, da es dazu verleiten könnte einer Henne das Junge wegzunehmen und das ist nicht gut. Man sollte sie wirklich nur im Notfall handaufziehen. Nur soviel, ich war 12 Stunden lang beschäftigt solange sie nicht selbst Nahrung aufnehmen konnten.


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: 02.03.2009, 15:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2008, 16:14
Beiträge: 105
Wohnort: Augsburg
ohhdie Armen Kanaries

_________________
Wer einene Rechtschreibfehler findet,der soll ihn melden!!


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Voliere oder Käfig
 Beitrag Verfasst: 03.03.2009, 11:16 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2006, 08:43
Beiträge: 183
Wohnort: Neuwied
Also gegen einen geräumigen Käfig mit Täglichem Freiflug im Zimmer ist eigentlich auch nichts einzuwenden. Wir haben allerdings mittlerweile 16 ( + 4 Neue!) kanarien. Das wäre dann doch ein bischen viel für die Wohnung. :D


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: 03.03.2009, 12:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2009, 17:07
Beiträge: 14
Wohnort: 85419 Mauern
Zu Kommentar Lottchen1996:
Vielleicht habe ich mich etwas falsch ausgedrückt, nicht das ganze Zimmer ist gefliest, nur der Boden. Auch hat das Zimmer 12 qm und außer dem Käfig steht nur 1 Schrank drinnen und ein kleiner Schreibtisch vor dem vergitterten Fenster, auf welchem ich die Riesenbadewanne und täglich selbst gemischtes Futter - frisch hinstelle. Standardfutter gibt es im Käfig. Das Zimmer liegt auf der Südseite, somit ist (wenn sie scheint), den ganzen Tag Sonne im Zimmer. Außerdem sind sie nur über Nacht im Käfig bis Mittags, dann wird der Käfig geöffnet und das große Fenster und sie können tun was sie möchten. Abends um 20 Uhr geht das Licht aus (Stehlampe mit Zeituhr) und da sind bereits alle im Käfig und schlafen zum Teil schon. Manchmal probiert es einer sich außerhalb zu verstecken; bevor ich ihn jedoch in die Hand nehmen kann, startet derjenige und fliegt direkt in den Käfig welcher dann von mir geschlossen wird bis zum nächsten Tag um die Mittagszeit. Auf diese Art und Weise verhindere ich daß sie ihre Nester außerhalb des Käfigs bauen. Nistmaterial ist jedoch außerhalb und im Käfig vorhanden. Kanarienvögel sind nämlich nicht dumm, wie ich festgestellt habe. In der Käfig-Voliere 150 lang, 50 tief und 1,05 hoch, habe ich 6 Gitterboxen mit Sisalschalen aufgehängt (abgetrennt durch Kiefernzweige, halten länger wie Fichte) und jede Henne sucht sich aus welches Nest sie haben möchte. Klappt prima. Da meine beiden Hähne (auch im Winter) lauthals und ausdauernd singen, denke ich doch daß ich "glückliche" Kanarien habe, lach.
Und sie sollen ja eine Außenvoliere bekommen, weiß ja blos noch nicht wohin genau ich diese stellen soll und wie ich sie bauen werde. Muß mich erst noch ausgiebig informieren.


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: 05.03.2009, 16:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2008, 16:14
Beiträge: 105
Wohnort: Augsburg
Aso sry

_________________
Wer einene Rechtschreibfehler findet,der soll ihn melden!!


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: 21.04.2009, 18:49 
Offline

Registriert: 21.04.2009, 18:26
Beiträge: 9
Hallo zusammen bin neu hier :D
Also unsere Kanarienvögel sind nicht die zutraulichsten, aber wenn man mal das Futter wechselt, sitzen die einem schon mal auf der Hand oder auf dem Fuss :D ( Wir haben eine Aussenvoliere Masse 3m x 2m x 1,50(Marke Eigenbau)


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: 21.04.2009, 23:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2009, 17:07
Beiträge: 14
Wohnort: 85419 Mauern
Baloudi hat geschrieben:
Hallo zusammen bin neu hier :D
Also unsere Kanarienvögel sind nicht die zutraulichsten, aber wenn man mal das Futter wechselt, sitzen die einem schon mal auf der Hand oder auf dem Fuss :D ( Wir haben eine Aussenvoliere Masse 3m x 2m x 1,50(Marke Eigenbau)


Na das ist doch schon was wenn die Kanarienvögel zu dir kommen. Mit den Hennen klappt es besser, dass man sie zahm bekommt. Ich habe probiert meine brütenden Hennen mit angefeuchtetem Aufzuchtfutter zu füttern. Habe ganz vorsichtig damit angefangen und wie ich sehe, klappt es prima. Sie haben absolut keine Angst mehr vor mir, und nehmen das Aufzuchtfutter, welches ich zwischen meinen Fingern halte, vorsichtig und fressen es. Bin zur Zeit jeden Tag ca. 1/4 Stunde damit beschäftigt, da ich 5 brütende Hennen zur Zeit hatte wovon nur eine handzahm ist. Alle bleiben bei der "Spezialfütterung" im Nest. Bei zweien ist heute ein Kücken geschlüpft.

Lieben Gruss
heidrun

_________________
Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.

Charlie Chaplin


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Jedes Tier anders
 Beitrag Verfasst: 22.04.2009, 10:54 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2006, 08:43
Beiträge: 183
Wohnort: Neuwied
Bei uns sind die Kanarien sehr unterschiedlich veranlagt. Unser Puschel z.B. ist eher zutraulich. Den muß man manchmal regelrecht auf Seite schieben beim Futter erneuern. Andere hingegen fliegen bei der kleinsten Bewegung direkt weg.


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: 22.04.2009, 12:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2009, 17:07
Beiträge: 14
Wohnort: 85419 Mauern
Liegt wahrscheinlich daran, daß deine Kanarien alle in der Aussenvoliere aufgewachsen sind. In diesem Fall ist natürlich der Kontakt zum Menschen nicht so gross wie zwischen mir und meinen Kanarien, die ja im Zimmer nebenan untergebracht sind und die Verbindungstür durch Volierengitter ersetzt wurde. Ich halte mich hauptsächlich in diesem Zimmer auf und sie hören und sehen mich. Ich denke, dadurch dass sie alles mitbekommen was ich mache, neugierig sind sie ja , macht es etwas leichter sie zutraulich zu machen. Bei den Hähnen ist es etwas schwieriger, sie fliegen nicht weg, nur wenn ich sie mir grabschen will. Aber dann mache ich die Jalousien zu und die Falttür und es ist dunkel, dann kann ich mir die beiden auch mal schnappen. Sie verhalten sich aber auch ganz ruhig, wenn ich sie dann in der geschlossenen Hand habe.
Da ich ja vorhabe eine Aussenvoliere zu bauen, wird das leider dann auch vorbei sein. Aber ich werde sie über den Winter dann reinholen, da ich das Vogelzimmer sowieso nicht unbedingt benötige. Dann kann ich mir über die Wintermonate wieder ihre Zuneigung erkämpfen, ;-).

_________________
Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.

Charlie Chaplin


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: 05.12.2009, 14:54 
Offline

Registriert: 05.12.2009, 14:49
Beiträge: 8
Hallo,mein Kanarienvogel ist sehr zutraulich.
Ich habe ihn als Einzelgänger großgezogen. Er kommt auch gerne freiwillig auf meine Hand und sitzt einfach nur rum. Er ist ganz verrückt nach Sonnenblumenkerner . Er kommt inerhalb 3 Sekunden auf meine Hand ,wenn ich ein Sonnenblumenkern in der Hand halte.Also mein Kanarienvogel ist sehr zutraulich :)
Liebe Grüße Sara


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: 05.12.2009, 18:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2009, 17:07
Beiträge: 14
Wohnort: 85419 Mauern
Sara hat geschrieben:
Hallo,mein Kanarienvogel ist sehr zutraulich.
Ich habe ihn als Einzelgänger großgezogen. Er kommt auch gerne freiwillig auf meine Hand und sitzt einfach nur rum. Er ist ganz verrückt nach Sonnenblumenkerner . Er kommt inerhalb 3 Sekunden auf meine Hand ,wenn ich ein Sonnenblumenkern in der Hand halte.Also mein Kanarienvogel ist sehr zutraulich :)
Liebe Grüße Sara


Hallo Sara,
ich würde dir "deinem Kanarienvogel zuliebe" empfehlen ihm/ihr einen Partner/in zu besorgen. Ein Kanarienvogel sollte nicht alleine sein. Hast du einen Hahn dann besorge eine junge Henne wenn du magst (aber keinen zweiten Hahn, das gibt Ärger). Wenn du eine Henne hast, dann kannst du einen Hahn oder eine Henne kaufen.
Derjenige der jetzt so zutraulich ist, wird auch in Zukunft zutraulich bleiben.
Lieben Gruß
Heidrun116

_________________
Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.

Charlie Chaplin


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Partner Besorgen!
 Beitrag Verfasst: 09.12.2009, 19:20 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2006, 08:43
Beiträge: 183
Wohnort: Neuwied
Hallo Sara. Ich bin der gleichen Meinung wie Heidrun: Unbedingt einen Partner besorgen! Kanarien sind überhaupt nicht für Einzelhaltung geeignet auch wenn Sie vielleicht sehr zutraulich sind fehlt Ihnen doch ein "Gleichgesinnter". Außerdem macht es noch mehr Spaß ein Pärchen zu beobachten und vielleicht sogar mal Nachwuchs...

:wink:


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: 03.01.2013, 14:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2013, 13:51
Beiträge: 2
lottchen1996 hat geschrieben:
HAt jemand auch Zebrafinken von euch??
Und Erfahrung damit???

Ich habe vor einem dreiviertel Jahr ein Zebrafinkenpärchen bekommen und es mit den Kanarien vergesellschaftet. Anfangs waren alle sehr mistrauisch, die Zebras haben ihren geschützten Platz kaum verlassen, doch nach einer Woche konnte ich schön beobachten wie sie immer mutiger wurden. Heute sitzen sie gemeinsam am Futterplatz und es gibt überhaupt keine Probleme. Das einzige was ich gemacht habe, den Zebras ein Schlafnest in die Voliere gehängt und sie haben es sofort bezogen. Hier schlafen sie und können sich auch tagsüber zurüchziehen.
Das Nest ist eine Kokosnuss mit einer Öffnung vorne, in welches die Kanarien nicht gehen. Beim Futter muß man allerdings darauf achten, daß man die Kanarien auf das Exotenfutter umstellt, denn das Kanarienfutter ist für die Finken zu fett und das vertragen sie nicht wirklich.


Nach oben 
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Foren-Übersicht » Kanarien » Wie zutraulich sind Kanarien?


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de